Volksbank eröffnet SB-Center am Dümmerweg

21. Dezember 2018

Marl/Recklinghausen. Die Volksbank Marl-Recklinghausen eG hat heute ihr SB-Center am Dümmerweg (Ecke Kampstraße) im Ortsteil Drewer-Nord in Betrieb genommen. Ab sofort stehen im kleinen Volksbank-Pavillon, direkt neben dem Edeka-Markt Zutz, ein Geldautomat und ein Selbstbedienungsterminal (z. B. für Überweisungen und Kontoauszüge) zum Einsatz bereit. „Am neuen Standort Dümmerweg bündeln wir unser SB-Angebot der bisherigen Standorte Zechenstraße, Bergstraße und Rappaportstraße“, erklärt Vorstandsmitglied Andreas Geilmann-Ebbert beim Fototermin zur Eröffnung. „Der neue Standort ist zentral und kann mit weiteren Erledigungen des täglichen Lebens gut verbunden werden. Daher wünschen wir uns, dass er sich schon bald bei unseren Mitgliedern, Kunden und auch Nichtkunden einer großen Beliebtheit erfreuen wird.“

„Wir bedauern sehr, dass die Mitteilung über die Schließung unseres SB-Centers an der Bergstraße und der Hinweis auf den ÖPNV insbesondere bei unseren Kunden mit eingeschränkter Mobilität zur Verärgerung geführt hat. Das war nicht unsere Absicht. Vielmehr sollte die gute Anbindung der Bergstraße an den ÖPNV über diverse Buslinien unterstreichen, dass unsere umliegenden Standorte (Marler Stern, SB-Center Breddenkampstraße, Beratungszentrum Victoriastraße) über zwei zum ehemaligen SB-Center Bergstraße nahegelegene Bushaltestellen (Heisterkampstraße, Pfarrkirche St. Josef) gut erreichbar sind. Dies kam im Presseartikel leider nicht deutlich genug zum Ausdruck“, sagt Andreas Geilmann-Ebbert, Mitglied des Vorstands.

In diesem Zusammenhang erinnert die Volksbank Marl-Recklinghausen eG an ihr unverändertes Bekenntnis zum Standort Marl, das u. a. durch den Neu- und Umbau der nahegelegenen Hauptstelle Victoriastraße mit einem umfassenden Angebot an Service- und Bankdienstleistungen sowie einem großzügigen Parkplatzangebot zum Ausdruck kommt.

Sollte es dennoch Kunden unserer Volksbank nicht möglich sein, sich mit Bargeld zu versorgen, so besteht das Angebot, sich Bargeld nach Hause bringen zu lassen. Dieser Service wurde jedoch bisher nicht genutzt“, informiert Geilmann-Ebbert weiter.