Abschied von der Volksbank nach 47 Dienstjahren

28. April 2016

Repräsentant Heribert van Bracht geht in den Ruhestand

Recklinghausen. Nach rund 47 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für die Volksbank Marl-Recklinghausen eG wurde Heribert van Bracht, Bereichsleiter der VIP-Kundenbetreuung, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Aus diesem Anlass hatte der Bankvorstand, Olaf Kilimann und Andreas Geilmann-Ebbert, Kunden und Kollegen zu einer kleinen Verabschiedungsfeier ins Ruhrfestspielhaus Recklinghausen eingeladen.

v. l. n. r.: Andreas Geilmann-Ebbert, Thomas de Koster, Heribert van Bracht und Olaf Kilimann

Die Stationen von Heribert van Bracht in der Volksbank waren vielfältig, sein Karriereweg liest sich eindrucksvoll: Alles begann mit einer Ausbildung bei der Spar- und Darlehnskasse Marl-Hüls
eGmbH im Jahr 1969. Weitere Karriereschritte folgten, u. a. die Beförderungen zum Bereichsleiter der Kreditabteilung im Jahr 1975 und zum Leiter der Firmenkundenbetreuung in 1998. Seit 2006 ist van Bracht auch als Repräsentant in der Öffentlichkeit „das Gesicht“ der Volksbank Marl-Recklinghausen eG. Zeitgleich übernahm er die Bereichsleitung der VIP-Kundenbetreuung.

Seine persönlichen Stärken setzte Heribert van Bracht während seiner Laufbahn zum Wohl seiner Kunden und seines Arbeitgebers ein. So ging er stets offen auf Menschen zu und löste deren Anliegen mit Bedacht. In Recklinghausen baute er ein umfangreiches Netzwerk auf, von dem heute viele Menschen der Region, ob privat oder gewerblich, profitieren.

Von seinen Geschäftspartnern und Kollegen wird van Bracht als gewissenhaft, bodenständig und hilfsbereit charakterisiert. Sie schätzen an ihm, dass sie immer auf seine Kompetenz und Erfahrung vertrauen können.

Ebenso kompetent und erfahren, stellte sich Thomas de Koster den anwesenden Gästen als Nachfolger für den Bereich Recklinghausen vor. Dieser freut sich auf seine neue Aufgabe und darauf, das Werk seines Vorgängers fortzuführen.