Neue Volksbank-Filiale eröffnet

26. Mai 2014

Marl. Was lange währt, wird endlich gut – nach dieser Devise feierte die Volksbank Marl-Recklinghausen eG gemeinsam mit ihren Kunden und den Einwohnern der Waldsiedlung die Einweihung ihrer neuen Filiale am Bachackerweg 181.

 

Eröffnung Filiale Waldsiedlung
von links Olaf Kilimann (Vorstandsvorsitzender), Manfred Klosta (Leiter Betriebsservice), Sonja Wascht (Filialleiterin), Hans-Gerd Hendrix (Bauträger), Jochem Bellinger (Architekt und Projektentwickler)

„Der Neubau wurde insgesamt sehr hell und freundlich gestaltet. Er bietet unseren Kunden ein zeitgemäßes Angebot und vermittelt eine angenehme Atmosphäre – bei gleichzeitiger Wahrung der Diskretion“, so Olaf Kilimann, Vorstandsvorsitzender. Kilimann weiter: „Wichtig war für uns, allen Besuchern einen barrierefreien Zugang zur Filiale zu ermöglichen. Service- und 24-Stunden-Bereich sind ab sofort problemlos durch Schiebetüren erreichbar.“ „Wir danken allen unseren Kunden und Mitgliedern, die uns in der Filiale Hüls die Treue gehalten haben“, ergänzt Sonja Wascht. „Natürlich werden wir auch in der neuen Filiale die gewohnte persönliche Beratungsqualität durch das bekannte Mitarbeiter-Team bieten“.

 

Filialeröffnung am 26. Mai um 9 Uhr

Neben der Erhaltung des Standortes in der Waldsiedlung ist die Volksbank Marl-Recklinghausen eG auch bei der Vergabe der Handwerkerarbeiten dem genossenschaftlichen Gedanken treugeblieben: So wurde der Großteil der Aufträge an regionale und aus dem Kundenkreis stammende Betriebe vergeben. Hierzu zählen KKU Eschenfelder (Klima), Große-Schulte (Elektro), Bräuner (Böden), Büning & Weimann (Gartenbau) und Baumeister (Inneneinrichtung). Die Koordination und Planung des Gesamtprojektes oblag Manfred Klosta, dem Leiter des bankeigenen Betriebsservice.


Die Kosten für den Ausbau und die Einrichtung der neuen Bankfiliale belaufen sich auf knapp 170.000 Euro. Hinzu kommt modernste Technik in Form eines Geldautomaten, Recyclers (Geldautomat mit Ein- und Auszahl-Funktion), zwei Kombigeräten mit SB Terminal und Kontoauszugsdruckfunktion und einem separaten Kontoauszugsdrucker im Wert von gut
114.000 Euro.

Nach dem Baubeginn im November 2013 konnte bereits Ende Januar 2014 das Richtfest gefeiert
werden. Mitte Mai wurden die gemieteten Räumlichkeiten mit insgesamt 161 m² von 7 Mitarbeiterinnen bezogen. Umgesetzt wurde das Projekt durch den Bauherrn Hans-Gerd Hendrix und das Architekturbüro Jochem Bellinger.